3 Tipps, wie Sie es schaffen nicht auszubrennen.

Ich persönlich hatte eine echt volle Woche, mit vielen Terminen in unterschiedlichen Städten und, vor allen Dingen, mit vielen menschlichen Herausforderungen, die immer wieder neu und anders sind und die mein Hirn- und Herzschmalz fordern. Da benötige ich meine Kraft, da muss ich es schaffen, mich zu zentrieren. Andernfalls brenne ich nur allzu schnell aus. 

Ich denke so oder ähnlich kennen viele von Ihnen diesen Zustand nur all zugut. Gerade die mobilen Arbeitswelten und unsere Anforderungen auch im privaten Umfeld können uns ganz schön strapazieren. Das ist wie eine Art Performance Hype. Nur, wie bestehen wir in diesen Strukturen? Was können wir konkret im Alltag für unsere Balance tun? 

Folgende 3 Punkte sind aus meiner Erfahrung spielentscheidend für ein Leben in Balance, für ein Miteinander von „erfolgreich im Beruf und glücklich in der Partnerschaft“: 

1. Selbstliebe ist das A und O, um nicht auszubrennen.

Mein Tipp: Versuchen Sie jede Woche ein Date mit sich zu machen. Klingt schräg? Probieren Sie es mal aus. Führen Sie sich selbst schick zum Essen aus oder gehen Sie in eine Ausstellung, die Sie allein, in ihrem Tempo besuchen; Machen Sie Pausen, wann Sie dazu Lust haben. Oder gehen Sie mal wieder allein ins Kino, wählen Sie die beste Platzkategorie und spüren Sie nach, wie es ist, sich selbst zu hofieren; Es geht darum, sich bewusst und für sich allein etwas Guts zu tun. 

Pflegen Sie die Beziehung zu sich selbst. Sie gilt schließlich ein Leben lang. Und ohne einer liebevollen Beziehung zu sich selbst, werden Sie auch keine glückliche Partnerschaft leben können. 

2. Pflegen Sie die unterschiedlichen Pfeiler Ihrer Identität gleichermaßen.

Frei nach dem Motto: „Auf einem Bein steht es sich schlecht“. Denn wir verlieren die innere Balance, wenn wir beispielsweise 90% unseres Selbstwertes nur über die Arbeit beziehen. 

Stellen Sie sich folgende Fragen und versuchen Sie diese möglichst ehrlich für sich zu beantworten: 

  • Wie sieht Ihr soziales Netzwerk aus? Pflegen Sie Ihre Freundschaften - geben Sie hier etwas hinein? Und umgekehrt - werden Sie durch ihre Freundschaften genährt? Das heißt, fühlen Sie sich von ihren Freundschaften bereichert? Wenn nein, ändern Sie ihr Umfeld. 
  • Gleiches gilt für Ihre Partnerschaft: Wie viel Kompromiss steckt da drin, der nicht gut für Sie ist? Wie lebendig fühlen Sie sich an der Seite Ihres Partners? Bringen Sie Probleme auf den Tisch oder warten Sie lieber ab, „dass "es" sich von selbst erledigt?“
  • Sorgen Sie für Ihre Gesundheit? Wie viel schlafen Sie? Was essen und trinken Sie? Können Sie Maß halten bei Zucker, Alkohol und Kaffee? 
  • Wie ist es um Ihre Finanzen bestellt? Was fehlt Ihnen und wer kann Sie dabei unterstützen? 
  • Und was sind Ihre Werte im Leben? Definieren Sie drei Grundwerte und prüfen Sie für sich, ob Sie danach leben!

All diese Grundpfeiler zahlen auf das ein, was eine stabile Identität ausmacht. Ist einer oder sind zwei davon im Wanken, wankt meist der Rest mit und die Welt gerät schnell in einen grauen Schleier, wir verlieren den Blick aufs Ganze. Wanken jedoch drei oder mehr, befinden wir uns meist in einer kritischen emotionalen Schieflage, die uns meist in eine innere Notlage bringt. 

Und last but not least: Um uns in Partnerschaft & Beruf erfolgreich, lebendig und liebenswert zu fühlen, müssen wir vor allem eins lernen: 

3. Lernen Sie Nein zu sagen!

Abgrenzung ist das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, auf sich zu achten. Denn erst wenn ich von Herzen zu etwas NEIN sagen kann, kann ich auch wirklich JA sagen. Denken Sie mal darüber nach. 

In folgendem Interview, das das Frauen-Magazin EditionF mit mir geführt hat, lesen Sie weitere Tipps zu mehr Selbstliebe und den Umgang mit dem Leistungswahn.

 

Hinterlassen Sie mir ein Like, wenn Ihnen der Artikel gefällt, schreiben Sie mir einen Kommentar direkt in der Kommentarfunktion unter diesen Blogbeitrag oder senden Sie mir eine Mail